Generalversammlung mit Neuwahl in Würzburg

Stadtrat Robert Scheller und Vorsitzender Richard Besner

Am 13. und 14. Juli 2022 fand im Kolpinghaus in Würzburg die 65. Generalversammlung des VBBLE statt.

Neben den Grußwortrednern sprach der Leiter der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung, Herr Ministerialdirigent Leonhard Rill zu den Delegierten. Herr Rill ging auf die Herausforderung der Verwaltung in den nächsten Jahren ein. Vor allem die Ausbildung der jungen Kollegen (derzeit 220 in ganz Bayern) wird uns die nächsten Jahre stark beschäftigen und unsere tägliche Arbeit einschränken.

Durch den altersbedingten Weggang vieler, vieler Erfahrenen Kollegen geht außerdem Wissen und Erfahrung verloren.

Ministerialdirigent Leonhard Rill bei seine Rede

Beim internen Teil der Versammlung am Nachmittag stand die Neuwahl des Landesvorstandes im Mittelpunkt.
Wiedergewählt bzw. Neugewählt wurden:
Wiedergewählter Vorsitzender: Richard Besner (ALE Oberbayern)
stellv. Vorsitzender Alexander Wilhelm (ALE Oberfranken)
Kassierer Rudolf Bergen (ALE Unterfranken)
Schriftführerin Annalena Söll (ALE Oberbayern)
Wiedergewählte Jugendvertreterin Sophie Meiler (ALE Oberpfalz)
wiedergewählter Seniorenvertreter Elmar Popp (ALE Unterfranken)

Der Vorsitzende beglückwünschte die neuen Kolleginnen und Kollegen im Gremium und bedankte sich mit Geschenken bei den bisherigen Schriftführer Tom Arnold, bei der bisherigen Kassiererin Christine Eicheldinger und beim bisherigen stellv. Vorsitzenden Martin Dippel.

Die Versammlung beschloss anschließend Christine Eicheldinger für über 10 Jahre in der Landesvorstandschaft zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Christine Eicheldinger bei der Ernennung zum Ehrenmitglied


Für 12 Jahre Vorsitzender und 8 Jahre stellv. Vorsitzender wurde beschlossen Martin Dippel zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.

Martin Dippel bei der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden

Im Weinkeller von DIVINO

Am zweiten Tag fand eine Exkursion im Unterfränkischen Nordheim statt. Es wurden zwei Weinberg-Flurbereinigungen mit Erläuterungen der Bürgermeisterin von Nordheim und dem Vorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft Norheim 5 besichtigt und diskutiert. Am Nachmittag wurde dann die Vinothek „DIVINO“ mit Weinkeller besichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.